Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause. Bildinformationen anzeigen
So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten. Bildinformationen anzeigen
Der Innenhof des Gebäudes Q. Bildinformationen anzeigen
Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes. Bildinformationen anzeigen

Die Universität Paderborn bei Nacht

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Der Innenhof des Gebäudes Q.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

| Pressemitteilung

148 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Michael präsentierten Expertenarbeiten

148 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Michael präsentierten am 23. Juni ihre Expertenarbeiten vor Eltern, Geschwistern, Lehrern und Mitschülern. Möglich wurde das durch das Forder-Förder-Projekt (FFP) in Kooperation mit dem Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft und dem Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ) der Universität Paderborn.

Der Präsentationsabend sei ein großer Erfolg gewesen, so die Organisatoren. Dass Lernen auch Spaß machen könne, hätten die Schüler der fünften Klassen eindrucksvoll bewiesen und mit spannenden Vorträgen, einer Bildschirmpräsentation und einem Plakat zu zahlreichen selbst erarbeiteten Themen überzeugt. Dabei sei es um Tiere, Menschen, zeitgeschichtliche Ereignisse sowie Themen aus Wissenschaft, Literatur, Film oder Musik gegangen. Das Projekt habe bereits zum sechsten Mal in enger Kooperation zwischen Lehrern, Schülern und Studierenden der Universität Paderborn stattgefunden.
 

Weitere Informationen:

Unter dem Motto „Selbstgesteuertes Lernen lernen“ haben die meisten der teilnehmenden Klassen über zwölf Wochen an ihren Expertenarbeiten und Vorträgen gearbeitet und die daraus resultierenden Ergebnisse sind mehr als beeindruckend. Zwei Klassen haben das Projekt ohne studentische Hilfe in einer mehrwöchigen Projektphase ausgearbeitet, auch ihre Arbeiten konnten überzeugen.

Das FFP bietet für alle Teilnehmenden nicht nur eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag, sondern auch die Möglichkeit, individuell und gezielt zu fördern und gefördert zu werden. Lernprozesse anzuregen, selbstgesteuertes Lernen zu initiieren, unentdeckte Fähigkeiten und Fertigkeiten herauszufinden und die eigenen Ergebnisse stolz und selbstbewusst zu präsentieren sind die Leitideen des Projektes.

Zwanzig Studierende der Universität sowie drei Referendare begleiteten und unterstützten die hoch motivierten Schüler bei der Erarbeitung ihrer selbstgewählten Themen und sehen die Teilnahme am Projekt nicht nur als fachliche, sondern auch als eine persönliche Bereicherung an. Susanne Markussen wurde für ihr Engagement für das Projekt besonders gedankt.
 

Text: Marian Feist, Sarah Münsterteicher, Helena Schwerter

Die Universität der Informationsgesellschaft