Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause. Bildinformationen anzeigen
So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten. Bildinformationen anzeigen
Der Innenhof des Gebäudes Q. Bildinformationen anzeigen
Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes. Bildinformationen anzeigen

Die Universität Paderborn bei Nacht

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Der Innenhof des Gebäudes Q.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

| Pressemitteilung Studienfonds

Studienfonds-Stipendiatinnen engagieren sich für junge Flüchtlinge

Kooperation zwischen dem Markplatz für ehrenamtliches Engagement und dem Studienfonds OWL

„Wir möchten die Paderborner über die Flüchtlingsarbeit vor Ort informieren und eine Brücke bauen“, erklären die Paderborner Studentinnen Jennifer Ottenströer, Nadine Overhoff und Zeynep Yilmaz. Die drei Studentinnen werden vom Studienfonds OWL mit einem Deutschlandstipendium gefördert und engagieren sich für ein Semester im Rahmen einer studentischen Initiative im Marktplatz. In diesem Rahmen setzen sie sich ehrenamtlich mit der Flüchtlingsarbeit in Paderborn auseinander.

Erstmalig kooperieren der Markplatz für ehrenamtliches Engagement in Paderborn und die Stiftung Studienfonds OWL. „Wir möchten gerne mehr junge Menschen in die Arbeit des Marktplatzes einbinden“, berichtet Verena Liszt vom Marktplatz. „Deswegen haben wir den Stipendiaten angeboten unter dem Dach des Marktplatzes ein ehrenamtliches Projekt durchzuführen, bei dem sie von erfahrenen Mentoren begleitet werden“, führt Liszt weiter aus. Jennifer Ottenströer, Nadine Overhoff und Zeynep Yilmaz zeigten sich direkt begeistert von dieser Idee. Sie sind Lehramtsstudierende an der Universität Paderborn und werden vom Studienfonds OWL mit einem Deutschlandstipendium gefördert. „Wir möchten gerne das ehrenamtliche Engagement unserer Stipendiaten fördern und freuen uns daher über die Kooperation mit dem Marktplatz“, erklärt Linda Hagemann vom Studienfonds OWL. Die Studentinnen befinden sich am Ende des Bachelor- bzw. am Anfang ihres Masterstudiums. „Das Projektthema für dieses einsemestrige Ehrenamt war den Studierenden freigestellt. Die Studentinnen waren sofort an dem zurzeit sehr aktuellem Thema 'Flüchtlingsarbeit' interessiert“, erklärt Josef Kerkhoff vom Marktplatz für ehrenamtliches Engagement, der den Studentinnen als Mentor zur Seite steht. Er war als Gymnasiallehrer tätig und ist der Universität Paderborn als Gasthörer im „Studium für Ältere“ verbunden. Nach tiefergehender Recherche, in der sich die Studentinnen zusammen mit Josef Kerkhoff nicht nur durch die virtuelle Welt, sondern auch durch das Alltagsleben in Paderborn bewegt haben, sind zahlreiche Informationen gesammelt worden. Auch bei verschiedenen Veranstaltungen von politischen oder kirchlichen Trägern haben die Studentinnen zahlreiche Einblicke in die kommunale Flüchtlingsarbeit erhalten.

„Nach dieser intensiven und aufregenden Recherche möchten wir unsere gesammelten Informationen und Erfahrungen weiterverarbeiten und weitergeben“, erklären die Studentinnen. Dabei möchten sie gezielt auf junge Menschen zugehen und sie motivieren sich ehrenamtlich für Flüchtlinge zu engagieren. „Bei unseren Recherchen ist uns aufgefallen, dass sich bislang kaum junge Menschen an der Diskussion zum Thema Flüchtlingsarbeit in Paderborn beteiligen“, erklären die Stipendiatinnen den Hintergrund dieser Idee.

Ziel des Projektes ist es deshalb, Informationen zur Flüchtlingsarbeit für junge Paderborner mithilfe moderner Medien aufzubereiten. Am 11. September 2015 wird das Endprodukt bei einer feierlichen Veranstaltung mit anderen ehrenamtlichen Studierenden im Rathaus in Paderborn der Öffentlichkeit präsentiert.

Über den Marktplatz für ehrenamtliches Engagement

Der Marktplatz für ehrenamtliches Engagement besteht seit zehn Jahren und ist zentrale Anlaufstelle für alle Interessenten, die in der Stadt Paderborn oder ihrer Umgebung ehrenamtlich tätig werden möchten. Das Team, bestehend aus zehn Mitarbeitern, unterstützt Freiwillige auf der Suche nach ihrem individuell geeigneten Ehrenamt sowie Projekte und Organisationen auf der Suche nach Freiwilligen und initiiert darüber hinaus auch eigenständige Projekte.

Über die Stiftung Studienfonds OWL

Die Stiftung Studienfonds OWL basiert auf einem deutschlandweit einmaligen Kooperationsprojekt der fünf staatlich finanzierten Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe (die Universitäten Bielefeld und Paderborn, die Fachhochschule Bielefeld, die Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie die Hochschule für Musik Detmold) und vergibt Stipendien an Studierende aller Fachrichtungen, die durch Leistung und Engagement überzeugen. Seit 2011 handelt es sich hierbei um die sogenannten „Deutschlandstipendien“ aus dem gleichnamigen BMBF-Förderprogramm. Darüber hinaus werden auch Studierende aufgrund von finanzieller Bedürftigkeit unterstützt. Seit seiner Gründung im Jahr 2006 hat der Studienfonds OWL Spendengelder in Höhe von 3,5 Mio. Euro eingeworben und damit gemeinsam mit den Geldgebern über 1.300 Studierende mit Stipendien unterstützt. Zu den über 140 Förderern des Studienfonds OWL gehören zahlreiche Unternehmen, Stiftungen, Kommune und Vereine sowie Privatspender. Im Studienjahr 2014/15 unterstützt der Studienfonds OWL gemeinsam mit privaten Förderern rund 350 Studierende per Stipendium.

Die Universität der Informationsgesellschaft