Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause. Bildinformationen anzeigen
So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten. Bildinformationen anzeigen
Der Innenhof des Gebäudes Q. Bildinformationen anzeigen
Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes. Bildinformationen anzeigen

Die Universität Paderborn bei Nacht

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Der Innenhof des Gebäudes Q.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

| Pressemitteilung

„Selbstverteidigung beginnt im Kopf“ - Seminar zur Gewaltprävention für Studentinnen

Auch im universitätsnahen Bereich ist es in der Vergangenheit leider zu Fällen sexueller Belästigung oder zu (versuchten) Übergriffen auf Frauen gekommen. Deshalb bietet die Zentrale Studienberatung ein Seminarangebot für Studentinnen zur Gewaltprävention an.

In diesem Seminar geht es in erster Linie um eine mentale Vorbereitung auf bedrohliche und gefährliche Situationen, um eine angemessene und effektive Reaktion, um Angstabbau und Stärkung des Selbstbewusstseins.

In 3 x 2 Unterrichtsstunden sollen Frauen lernen, Gefahren zu erkennen und zu vermeiden. Sie lernen Möglichkeiten der Reaktion und Handlungsstrategien kennen, da oftmals schon das Zeigen von Selbstbewusstsein und Stärke („opferuntypisches“ Verhalten) genügt, um Belästigungen oder Bedrohungen abzuwenden.

Referentin ist Kriminalkommissarin Susanne Aretz.

Termin: 3x freitags: 21.01.05, 28.01.05 und 04.02.05
Uhrzeit: 14.00 bis 15.30 Uhr
Raum: H 4.238, Universität Paderborn, Warburger Str. 100

Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten:

 

Die Universität der Informationsgesellschaft