Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

SEHEN – VERSTEHEN – STAUNEN: beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 24. Juni. #OpenUPB Bildinformationen anzeigen
Von 10 bis 17 Uhr erhalten Besucher einzigartige Einblicke in Forschung, Lehre und Studium auf dem Paderborner Campus. Bildinformationen anzeigen
Studieninteressierte können umfangreiche Beratungsangebote in Anspruch nehmen und sich so ein Bild der Universität machen. Bildinformationen anzeigen
Von Augmented Reality über Graffiti und Roboter bis hin zu 3D-Druck: Rund 120 Programmpunkte laden dazu ein, sich von der Vielfalt der Wissenschaft beeindrucken zu lassen. Bildinformationen anzeigen
Für jeden Geschmack ist etwas dabei: interessante Vorträge, spannende Workshops sowie Laborführungen, Basare und individuelle Beratungsangebote. Bildinformationen anzeigen

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

SEHEN – VERSTEHEN – STAUNEN: beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 24. Juni. #OpenUPB

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Von 10 bis 17 Uhr erhalten Besucher einzigartige Einblicke in Forschung, Lehre und Studium auf dem Paderborner Campus.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Studieninteressierte können umfangreiche Beratungsangebote in Anspruch nehmen und sich so ein Bild der Universität machen.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Von Augmented Reality über Graffiti und Roboter bis hin zu 3D-Druck: Rund 120 Programmpunkte laden dazu ein, sich von der Vielfalt der Wissenschaft beeindrucken zu lassen.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Für jeden Geschmack ist etwas dabei: interessante Vorträge, spannende Workshops sowie Laborführungen, Basare und individuelle Beratungsangebote.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Alissa Walser liest am 6.12. aus ihrem Roman „Am Anfang war die Nacht Musik“

Die Lesungsreihe „Deutsche Literatur der Gegenwart“ des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn setzt sich am Montag, 6.12., fort mit einer Lesung der Prosa- und Lyrikautorin Alissa Walser. Sie wird aus ihrem erfolgreichen Roman „Am Anfang war die Nacht Musik“ (2010) vortragen. Studierende sowie alle an Literatur Interessierten aus Hochschule, Stadt und Region sind dazu herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet von 16.15-17.45 Uhr im Hörsaal G statt. Der Eintritt ist frei.

Alissa Walser, geboren 1961 in Friedrichshafen (Tochter Martin Walsers), studierte Malerei in New York und Wien. Seit 1990 ist sie als Schriftstellerin und Übersetzerin tätig. 1994 trat sie dem Internationalen PEN-Club bei. Sie lebt seit 1987 in Frankfurt am Main.

Alissa Walser veröffentlichte u. a. folgende literarische Werke: die Erzählung „Dies ist nicht meine ganze Geschichte“ (1994), die Prosawerke „Traumhochzeit“ (1990), „Die kleinere Hälfte der Welt“ (2000), „Postcard-Stories“ (2007) und das lyrische Werk „Das geschundene Tier. Neununddreißig Balladen“ (in Zusammenarbeit mit Martin Walser, 2007), den Roman „Am Anfang war die Nacht Musik“ (2010) und zahlreiche Übersetzungen aus dem Englischen wie Joyce Carol Oates „Tone clusters“ (1990) und Sylvia Plaths „Tagebücher“ (1997).

Die Autorin wurde außerdem bislang u. a. ausgezeichnet mit dem Bettina-von-Arnim-Preis (1992), dem Ingeborg-Bachmann-Preis (1992), dem Literatur-Stipendium der Märkischen Kulturkonferenz (2000), dem Paul-Scheerbart-Preis (2009) und dem Spycher Literaturpreis Leuk (2010).

Die Universität der Informationsgesellschaft