Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden. Bildinformationen anzeigen
Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien. Bildinformationen anzeigen
Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz. Bildinformationen anzeigen
Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet. Bildinformationen anzeigen
Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft. Bildinformationen anzeigen

Netzwerke

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

PINGO

Entwicklung und Evaluation eines webbasierten Live-Feedback-Systems.

Tags: Abstimmungssystem, Classroom Response System, Peer Instruction, Live-Feedback, Assessment, Webanwendung, Lehr-Lern-Designs

Homepage: www.upb.de/pingo
Direkt zu PINGO:
www.trypingo.com

Beschreibung

PINGO steht für „Peer Instruction for very large groups“ und ist das an der Universität Paderborn entwickelte webbasierte Live-Feedback-System für die Lehre zur Aktivierung von Studierenden insbesondere in großen Lehrveranstaltungen. So wie Günther Jauch bei der Quizsendung „Wer wird Millionär“ die Zuschauer im Studio über den Publikumsjoker in das Quiz einbezieht, können Dozenten mit PINGO ihre Studierenden aus der traditionell eher passiven Rolle herausholen und aktiv an der Vorlesung beteiligen. Diese können während der Vorlesung vom Dozenten gestellte Fragen über ihre Smartphones, Tablets oder Laptops beantworten. PINGO wird in einer deutschen und einer englischen Version angeboten und steht allen Nutzern weltweit unter https://pingo.upb.de kostenlos zur Verfügung. Im Januar 2017 wird PINGO weltweit von mehr als 9.250 Dozenten (ca. 80% stammen aus Deutschland) eingesetzt. Im Durchschnitt werden pro Tag mehr als 3.200 Antworten von Zuhörern abgegeben. PINGO wird über GitHub (https://github.com/PingoUPB) auch als Open Source für eine Installation im eigenen Rechenzentrum angeboten.

In drei Teilprojekten wurde die Webanwendung PINGO kontinuierlich erweitert und hinsichtlich möglicher Lern-/Lehrdesigns evaluiert. Im Projekt Paderborner Peer Instruction (PPI) wurden wichtige Grundsteine zur Etablierung der kooperativen Lehr-/ Lernmethode der Peer Instruction an der Universität Paderborn gelegt. Peer Instruction ermöglicht die aktive und responsive Teilnahme der Studierenden – auch in Veranstaltungen mit mehreren hundert Teilnehmern – und kann so den Lernerfolg der Studierenden substantiell verbessern. Die im Projekt zum Zweck der einfachen und kostengünstigen Implementierung von Peer Instruction-Konzepten entwickelte Software PINGO wurde im Projekt ActiLearn – Aktive Teilnahme und Rückmeldung von Studierenden mittels mobiler Endgeräte vor allem hinsichtlich der einsetzbaren Fragetypen erweitert. Diese trugen zu einer größeren Variabilität des entwickelten Systems bei und ermöglichten auf diese Weise die Umsetzung mediendidaktisch flexiblerer Lernszenarien innerhalb der Vorlesungen. Im Rahmen des Projekts Diversity Management in großen Lehrveranstaltungen durch hochschuldidaktisch eingebetteten User-Generated Content (DUC) wurde PINGO im Rahmen eines neu entwickelten Lehr-Lern-Designs eingesetzt, um von Studierenden auf Basis von vergangenen Lehrinhalten generierte Wissens- und Transferfragen in Großveranstaltungen zu diskutieren und so Verständnisprobleme zu identifizieren. Ziel des Projektes DUC war es, durch innovative, technikunterstütze Lernszenarien, die der Diversität von Lerngruppen in universitären Großveranstaltungen Rechnung tragen, Lernbarrieren zu überwinden und die Studierenden dabei zu unterstützen, ihre Lernprozesse erfolgreich(er) zu gestalten. 

Weitere Daten

Laufzeit: seit Dezember 2011

Förderung:

  • Förderpreises für Innovation und Qualität in der Lehre 2011, Universität Paderborn (Projekt PPI)
  • Förderpreises für Innovation und Qualität in der Lehre 2012, Universität Paderborn (Projekt ActiLearn)
  • Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW (KomDiM) (Projekt DUC)

Kategorie: Softwareentwicklung, Lehr-Lernszenario

Art des Lernszenarios: Integration

Ansprechpartner

Prof. Dr. Dennis Kundisch

Wirtschaftsinformatik, insb. Digitale Märkte

Dennis Kundisch
Telefon:
+49 5251 60-5533
Telefon:
(+49) 5251 60-5531
Büro:
Q3.149
Web:

Sprechzeiten:
Individuell nach Vereinbarung per E-Mail

Die Universität der Informationsgesellschaft