Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden. Bildinformationen anzeigen
Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien. Bildinformationen anzeigen
Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz. Bildinformationen anzeigen
Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet. Bildinformationen anzeigen
Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft. Bildinformationen anzeigen

Netzwerke

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

LEMMA – Lehrinnovationen zur Mathematikausbildung in der Elektrotechnik

Im Rahmen des Projekts LEMMA wurde zunächst ein bestehender Blended-Learning-Ansatz zur Vermittlung von Mathematikkenntnissen innerhalb ingenieur-wissenschaftlicher Lehrveranstaltungen für internationale Masterstudiengänge weiterentwickelt (Folgeprojekt I-WIRE: Internationalization through Web-based Interactive Robotics Education). Weiterhin werden neuartige 3D-Lehrvideos zur Förderung der Modellierungskompetenz sowie des Umganges mit mathematischen Symbolen und Formalismen entwickelt und evaluiert. Die Maßnahmen beziehen sich dabei exemplarisch auf die Lehrveranstaltung Grundlagen der Elektrotechnik A.

Tags: 3D-Animationen, Lehrvideos, Modellierung, Ingenieurmathematik

Homepage: http://getwww.uni-paderborn.de/research/current/lemma (Englisch)

Beschreibung

Im Rahmen des Projekts LEMMA wurde zunächst ein bestehender Blended-Learning-Ansatz zur Vermittlung von Mathematikkenntnissen innerhalb ingenieurwissenschaftlicher Lehrveranstaltungen für die internationalen Masterstudiengänge Electrical Systems Engineering (MS ESE) und Computer Engineering der Universität Paderborn weiterentwickelt (Folgeprojekt I-WIRE: Internationalization through Web-based Interactive Robotics Education).

Weiterhin werden neuartige 3D-Animationen und Lehrvideos insbesondere zur Förderung der Modellierungskompetenz sowie des Umganges mit mathematischen Symbolen und Formalismen entwickelt und evaluiert. Diese Kompetenzen sollen mit Hilfe der Vorteile innovativer 3D-Lehrvideos und Animationen gezielt gefördert werden. Die Maßnahmen beziehen sich dabei exemplarisch auf die Lehrveranstaltung Grundlagen der Elektrotechnik A. Um beispielsweise elektromagnetische Felder beschreiben beziehungsweise die zugehörigen Integralsätze anwenden zu können, ist zunächst die Konstruktion geeigneter dreidimensionaler geometrischer Strukturen, beispielsweise Hüllflächen oder Kurven, erforderlich. Hierbei sind insbesondere die Symmetrieeigenschaften der jeweiligen Anordnung (ein stromführender Leiter ist z. B. typischerweise zylinderförmig) zu berücksichtigen. Die Modellierung der ingenieurwissenschaftlichen Zusammenhänge basiert dabei auf einem gezielten Einsatz zweckmäßiger mathematischer Verfahren und Methoden in unterschiedlichen Koordinatensystemen.

Mit Hilfe von dreidimensionalen Darstellungen und Animationen, in denen gezielt einzelne Teile (z. B. Hüllflächen oder differentielle Elemente) dynamisch hervorgehoben und unmittelbar mit den zugehörigen mathematischen Zusammenhängen in Verbindung werden können, wird dieser Prozess im Vergleich zu konventionellen Darstellungsformen deutlich anschaulicher. Darüber hinaus zeigt sich, dass Studierende bereits sehr häufig Videos in ihren Lernprozess integrieren.

Weitere Daten

Laufzeit: seit 2013

Förderung:

  • Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre der Universität Paderborn, 2013
  • Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Paderborn

Kategorie:  Lernmaterial, Lehr-Lernszenario

Art des Lernszenarios: Integration, Online-Lernen, Personalisierung          

Ansprechpartner

Prof. Dr. Bärbel Mertsching

Grundlagen der Elektrotechnik (GET)

Bärbel Mertsching
Telefon:
+49 5251 60-5293
Fax:
+49 5251 60-3238
Büro:
P 1.6.02
Web:

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung / By arrangement

Markus Hennig

Grundlagen der Elektrotechnik (GET)


Die Universität der Informationsgesellschaft