Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Experimentalvortrag Chemie Bildinformationen anzeigen
Informationstechnik im Gebäude O Bildinformationen anzeigen
Laborausblick Halle IW Bildinformationen anzeigen
Laserprojektionen im HNF Bildinformationen anzeigen
Manometer einer CO2-Löschanlage Bildinformationen anzeigen

Experimentalvortrag Chemie

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Informationstechnik im Gebäude O

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Laborausblick Halle IW

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Laserprojektionen im HNF

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Manometer einer CO2-Löschanlage

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Profilbereich "Leichtbau mit Hybridsystemen"

Die Zielsetzung im Schwerpunkt "Leichtbau mit Hybridsystemen" liegt darin, Grundlagen für einen effizienten Extremleichtbau im Stahl- und Kunststoffbereich für eine breite Palette von Anwendungen zu schaffen. Damit werden signifikante Energie- und Kosteneinsparungen ermöglicht. Im Mittelpunkt stehen Anwendungen im Automobil- und Flugzeugbau.

Wissenschaftlicher Ansprechpartner: Prof. Dr. Thomas Tröster
Beteiligte Fachdisziplinen: Maschinenbau, Physik, Chemie
Federführende Arbeitsgruppen, Institute und Kooperationen: siehe unten

Interdisziplinäre Forschungseinrichtung

Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen: Verschiedene Materialien werden zu neuartigen, hybriden Werkstoffen kombiniert. Im Fokus der Forschung stehen Werkstoffentwicklung und -untersuchung, Produktionstechnik und Simulation.

Graduiertenkolleg

Das NRW Fortschrittskolleg "Leicht - Effizient - Mobil" fördert junge Talente! Hier werden Leichtbau- entwicklungen nicht ausschließlich aus technischer, sondern auch aus gesellschaftlicher Sicht betrachtet.

Joint Venture

Direct Manufacturing Research Center (DMRC): Forschungs-zentrum für additive Fertigungsverfahren an der Schnittstelle zwischen Industrie und Wissenschaft

Die Universität der Informationsgesellschaft