Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q. Show image information
Einblick in die Labore des Gebäudes K. Show image information
Chemiestudierende arbeiten im Labor. Show image information
Einblick in die Universitätsbibliothek. Show image information
Lernen mit Ausblick im Gebäude Q. Show image information

Einblicke

Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Labore des Gebäudes K.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Chemiestudierende arbeiten im Labor.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Universitätsbibliothek.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Lernen mit Ausblick im Gebäude Q.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Wissenschaftskommunikation

Herausragende Wissenschaft – zielgruppengerecht und populärwissenschaftlich aufbereitet

Interdisziplinär, anwendungsorientiert und auf die Bedürfnisse der Gesellschaft zugeschnitten: So kann sich die Spitzenforschung der Universität Paderborn präsentieren. Damit dies gelingt, muss die Information allerdings auch dort ankommen, wo sie hin soll: in den Medien.

Spannende Forschungsprojekte oder -ergebnisse allein reichen längst nicht mehr aus – sie sollten neben der scientific community auch als Presseinformation einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Zielgruppengerecht und allgemeinverständlich. So können Sie sich, Ihre Forschung und nicht zuletzt die Universität als innovativ und leistungsstark positionieren.

Verschiedene Kommunikationskanäle sinnvoll und gezielt zu nutzen, ist dabei unerlässlich. Je nach Nachrichtenwert unterscheiden wir zwischen lokaler, regionaler und überregionaler Verbreitung – im Print- sowie im Rundfunk- und Onlinebereich. Zusätzlich erscheint die Pressemitteilung auf den Nachrichtenseiten der Universität und ist somit dauerhaft recherchierbar.

Auf Basis von Texten bzw. Manuskripten, die Sie uns schicken, und/oder Interviews erstellen wir in Abstimmung mit Ihnen Artikel und Pressemitteilungen.

Kontakt:
Nina Reckendorf
05251 - 603981
Reckendorf(at)zv.upb(dot)de

The University for the Information Society