Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Gebäude aus Sicht des Innenhofs Show image information

Gebäude aus Sicht des Innenhofs

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Informationen über Sitzungen

2. Sitzung am 1.9.2017

Der 3. Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 2. Sitzung am 1.9.2017

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,  
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2017 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • auf der Grundlage des § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 HG den Jahresabschluss 2016 festgestellt und das Präsidium entlastet,  
  • gemäß Absatz 2 Satz 1 VV zu § 12 Abs. 3 HWFVO die ETL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für das Geschäftsjahr 2017 als Abschlussprüfer bestimmt,  
  • einen Fahrplan für die Wahl der Präsidentin / des Präsidenten diskutiert und die Mitglieder des Hochschulrats für die Findungskommission der Präsidentin / des Präsidenten gewählt,
  • die Arbeitsplanung des Hochschulrats für die nächsten Sitzungen abgestimmt.

Konstituierende Sitzung des 3. Hochschulrats der Universität Paderborn am 23.6.2017

Der 3. Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner konstituierenden Sitzung am 23.6.2017

  • eine Änderung der Geschäftsordnung in Anpassung an die Änderung der Grundordnung beschlossen, 
  • sich anhand einer Präsentation über die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Hochschulrat ausgetauscht,
  • Frau Dr. Simon zur Vorsitzenden und Herrn Prof. Dr. Brautmeier zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, 
  • einen Bericht des Präsidiums über aktuelle Entwicklungen an der Universität entgegengenommen und 
  • erfreut zur Kenntnis genommen, dass ausnahmslos bisher alle Juniorprofessoren/innen der Universität Paderborn eine Professur erhalten haben oder die festgelegten Zeiten für Juniorprofessuren noch nicht überschritten haben,
  • im Rahmen der Arbeitsplanung des Hochschulrats 2017/18 eine Festlegung der Sitzungstermine vorgenommen.

21. Sitzung am 2.6.2017

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 21. Sitzung am 2.6.2017

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert, 
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2017 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgabe der Hochschule im Jahr 2016 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. HG i.V.m. § 16 Abs. 3 Satz 2 HG anerkennend zur Kenntnis genommen, 
  • der Einstellung des Jahresüberschusses 2016 in die Allgemeine Rücklage gemäß VV zu § 12 HWFVO zugestimmt,
  • erfreut zur Kenntnis genommen, dass ausnahmslos bisher alle Juniorprofessoren/innen der Universität Paderborn eine Professur erhalten haben oder die festgelegten Zeiten für Juniorprofessuren noch nicht überschritten haben,
  • über die verschiedenen Anreizsysteme der Universität zur Verstärkung der DFG-Forschungsförderung diskutiert.

20. Sitzung am 3.3.2017

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 20. Sitzung am 3.3.2017

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert, 
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2016 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgabe der Hochschule im Jahr 2016 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. HG i.V.m. § 16 Abs. 3 Satz 2 HG anerkennend zur Kenntnis genommen, 
  • die Beteiligung der Universität an der Tenure-Track-Programm begrüßt und die Implementierung des Karrierewegs der Tenure-Track-Professur an der Universität Paderborn unterstützt,
  • das Querschnittsthema Marketing mit dem Präsidium diskutiert.

19. Sitzung am 2.12.2016

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 19. Sitzung am 2.12.2016

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert, 
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2016 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Wirtschaftsplan 2017 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG genehmigt, 
  • die Mitglieder für das Auswahlgremiums, hier: zwei Mitglieder aus dem Hochschulrat, für den neuen Hochschulrat gewählt,
  • die Berufungsbilanz des Jahres 2016 diskutiert,
  • den Aufgaben- und Terminplan für das Jahr 2017 beschlossen.

18. Sitzung am 2.9.2016

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 18. Sitzung am 2.9.2016

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2016 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • auf der Grundlage des § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 HG den Jahresabschluss 2015 festgestellt und das Präsidium entlastet sowie gemäß Absatz 2 Satz 1 VV zu § 12 Abs. 3 HWFVO die ETL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für das Geschäftsjahr 2016 als Abschlussprüfer bestimmt, 
  • den Entwurf der Geschäftsordnung der Hochschulwahlversammlung abschließend gebilligt,
  • seine Geschäftsordnung geändert,
  • auf der Grundlage eines Berichts der CIO und der Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement über die Digitalisierungsstrategie der Universität Paderborn in Studium und Lehre beraten und
  • sich auf der Grundlage eines Berichts der Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung über die anstehenden Baumaßnahmen der Hochschule informiert.  

17. Sitzung am 3.6.2016

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 17. Sitzung am 3.6.2016

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2016 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • der Einstellung des Jahresüberschusses 2015 in die Allgemeine Rücklage gemäß VV zu § 12 HWFVO zugestimmt, 
  • mit dem Präsidium über die Beteiligung der Universität am EU-Programm Horizon 2020 diskutiert.

16. Sitzung am 4.3.2016

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 16. Sitzung am 4.3.2016

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2015 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgabe der Hochschule im Jahr 2015 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. HG i.V.m. § 16 Abs. 3 Satz 2 HG zustimmend zur Kenntnis genommen, 
  • eine Stellungnahme zu den QM-Berichten gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 HG abgegeben,
  • den Entwurf der Geschäftsordnung der Hochschulwahlversammlung diskutiert,
  • mit dem Präsidium über die Teilnahme der Universität an der Exzellenzinitiative des Bundes diskutiert.

15. Sitzung am 4.12.2015

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 15. Sitzung am 4.12.2015

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2015 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • über Prüfungen des Landesrechnungshofs und anderer Organisationen im Zeitraum 2013 bis 2015 beraten,
  • den Wirtschaftsplan 2016 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG genehmigt,
  • das Verfahren für die Verabschiedung der Geschäftsordnung für die Hochschulwahlversammlung festgelegt,
  • die Berufungsbilanz des Jahres 2015 diskutiert,
  • sich über den Stand der Vorarbeiten zur Gründung einer gGmbH zur Organisation von Angeboten der wissenschaftlichen Weiterbildung informiert,
  • den Sachstand der Landeshochschulentwicklungsplanung beraten,
  • auf der Grundlage von Berichten der Vizepräsidenten Fragen des Wissenstransfers an der Universität Paderborn sowie Verfahren und Grundsätze für die Behandlung der QM-/Evaluationsberichte gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 HG i.V.m. § 7 Abs. 2 HG erörtert und 
  • den Aufgaben- und Terminplan für das Jahr 2016 beschlossen.

14. Sitzung am 25.8.2015

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 14. Sitzung am 25.8.2015

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2015 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Jahresabschluss 2014 festgestellt, die Rücklagenstruktur zur Kenntnis genommen, das Präsidium gem. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 HG i.V.m. § 5 Abs. 4 Satz 3 HG entlastet und gem. VV zu § 12 Abs. 3 HWFVO auf Vorschlag der Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung die ET AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zum Wirtschaftsprüfer für das Geschäftsjahr 2015 bestimmt,
  • das Thema prekäre Beschäftigung an der Universität Paderborn erörtert,
  • einen Bericht des Präsidenten zum Stand der Entwicklung neuer Masterstudienangebote entgegengenommen und
  • dem Entwurf des Sonder-Hochschulvertrags zum Hochschulpakt III (2016-2020) gem. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 HG zugestimmt.

13. Sitzung am 5.6.2015

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 13. Sitzung am 5.6.2015

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2015 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • die Bildung einer Ausgleichsrücklage durch Entnahme aus der allgemeinen Rücklage gemäß VV zu § 12 HWFVO beschlossen,
  • seine Geschäftsordnung geändert,
  • dem Entwurf des Hochschulvertrags nach § 6 Abs. 3 HG zugestimmt,
  • um Beteiligung an den Evaluationsverfahren im Sinne von § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 HG i.V.m. § 7 Abs. 2 HG gebeten,
  • die Arbeitsprogramme der nicht-hauptberuflichen Vizepräsidentinnen und des nicht-hauptberuflichen Vizepräsidenten diskutiert und
  • die Inhalte der nächsten Beratungen gemäß 21 Abs.1  Satz 2 Nr. 6 HG festgelegt.

12. Sitzung am 6.3.2015

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 12. Sitzung am 6.3.2015

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2014 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule im Jahr 2014 gemäß § 21 Abs. 1 Satz HG i.V.m. § 16 Abs. 3 Satz 2 HG anerkennend zur Kenntnis genommen, ,
  • den Bericht des Präsidenten über die geplante Ausweitung des Master-Studienangebots entgegengenommen und diskutiert,
  • die Inhalte der nächsten Beratungen gemäß 21 Abs.1  Satz 2 Nr. 6 HG festgelegt.

11. Sitzung am 3.12.2014

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 11. Sitzung am 3.12.2014

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2014 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • dem Wirtschaftsplan 2015 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG zugestimmt und die mittelfristige Erfolgsplanung 2015-2018 zur Kenntnis genommen,
  • die Planung eines Leichtbaugebäudes zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • einen neuen Termin- und Verfahrensplan für den Jahresabschluss festgelegt,
  • die Berufungsbilanz für den Zeitraum seit 1.9.2013 entgegengenommen,
  • einen Bericht der Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement zum Aufbau Lehramt (LA) für sonderpädagogische Förderung diskutiert,
  • den Aufgaben- und Terminplan des Hochschulrats für das Jahr 2015 beschlossen,
  • die Satzung zur Änderung der Geschäftsordnung des Hochschulrats in 1. Lesung beraten.

10. Sitzung am 5.9.2014

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 10. Sitzung am 5.9.2014

  • die nicht-hauptberuflichen Vizepräsidentinnen und den nicht-hauptberuflichen Vizepräsidenten für die Amtszeit vom 1.3.2015 bis 31.03.2021 gewählt,
  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2014 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Jahresabschluss 2013 behandelt, das Präsidium gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 6 HG entlastet und dem Vorschlag der Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung zugestimmt, KPMG als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2014 zu beauftragen,
  • der Entscheidung, den Eintritt eines Hochschullehrers in den Ruhestand gemäß § 32 Abs. 2 LBG hinauszuschieben, zugestimmt.

 9. Sitzung am 15.5.2014

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 9. Sitzung am 15.5.2014

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2014 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • das Hearing von Hochschulrat und Senat gem. § 10 Abs., 6 Geschäftsordnung des Hochschulrats am 11.6.2014 vorbereitet,
  • das Problem der Schwundquoten bei Studierenden der Universität Paderborn auf der Grundlage eines Berichts der Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement diskutiert,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 LandesbeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 LandesbeamtVG anerkannt,
  • hauptberufliche Zeiten bei der Stufenfestsetzung im Zusammenhang mit der ersten Ernennung in ein Beamtenverhältnis gem. § 28 Abs. 1 Sätze 2 bis 4 ÜBesG anerkannt und die Befugnis zur Anerkennung hauptberuflicher Zeiten als berücksichtigungsfähige Zeiten gem. § 28 Abs. 1 Satz 5 ÜBesG auf die jeweils dienstvorgesetzten hauptberuflichen Präsidiumsmitglieder delegiert.

8. Sitzung am 7.3.2014
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 8. Sitzung am 7.3.2014

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2013 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG sowie die Liquiditätsplanung 2020 zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule im Jahr 2013 gem. § 21 Abs. 1 Nr. 4 HG i.V.m. § 16 Abs. 3 HG zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • Stand und Perspektiven der Internationalisierung an der Universität Paderborn auf der Grundlage eines Berichts des Vizepräsiedenden für Planung, Finanzen und Internationale Beziehungen erörtert,
  • einen Unfall als Dienstunfall gem. § 31 LBeamtVG NRW anerkannt.

7. Sitzung am 9.12.2013
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 7. Sitzung am 9.12.2013

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2013 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • dem Wirtschaftsplan 2014 gem. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG zugestimmt und die mittelfristige Erfolgsplanung 2014-2017 zur Kenntnis genommen,
  • einen Beschluss zum Stand der Verhandlungen über die Ziel- und Leistungsvereinbarung V – ZLV V – (2014-15) mit dem MIWF gefasst,
  • den Referentenentwurf zum „Hochschulzukunftsgesetz“ diskutiert und das Präsidium beauftragt, in Abstimmung und im Einvernehmen mit dem Sprecher des Senats und dem Vorsitzenden des Hochschulrats eine gemeinsame Stellungnahme von Senat, Hochschulrat und Präsidium zu formulieren,
  • Herrn Dr. Brautmeier, Herrn Professor Schulze und Frau Professorin Suhl als Mitglieder der Findungskommission zur Vorbereitung der Wahl der Präsidentin/des Präsidenten gem. § 10 Abs. 1 GeschäftsO i.V.m. § 17 Abs. 3 Satz 1 HG gewählt,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 LandesbeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 LandesbeamtVG anerkannt,
  • Unfälle als Dienstunfälle gem. § 31 LBeamtVG NRW anerkannt,
  • auf der Grundlage eines Berichts der CIO Perspektiven und Entwicklung der digitalen F&L-Infrastruktur an der Universität Paderborn diskutiert,
  • seine Aufgaben- und Terminplanung für das Jahr 2014 beschlossen.

6. Sitzung am 2.9.2013
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 6. Sitzung am 2.9.2013

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und &uuml:ber die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2013 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • die Einstellung des Jahresüberschusses im Wirtschaftsjahr 2012 in die Gewinnrücklagen beschlossen, das Präsidiums gemäß § 5 Abs. 4 Satz 3 HG i.V.m. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 6 HG entlastet und auf Vorschlag der Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als Wirtschaftsprüder für den Jahresabschluss und die Wirtschaftsführung 2013 bestimmt,
  • den Stand der Verhandlungen über die Ziel- und Leistungsvereinbarung V – ZLV V – (2014-15) mit dem MIWF zur Kenntnis genommen,
  • die Berufungsbilanz für den Zeitraum zwischen dem 02.09.2012 und dem 01.09.2013 entgegengenommen,
  • den Vorsitzenden und die stellvertretende Vorsitzende der Einigungsstelle mit dem Personalrat der Beschäftigten in Technik und Verwaltung gem. § 67 Abs. 1 Satz 3 LPVG bestimmt,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung bzw. einer Gastprofessur als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 LandesbeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 LandesbeamtVG anerkannt,
  • in Anwesenheit des Studiendekans der Fakultät für Maschinenbau das Instrument der Einschreibung unter Auflagen diskutiert.

5. Sitzung am 24.4.2013
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 5. Sitzung am 24.4.2013

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2013 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • Szenarien der mittelfristigen Finanzplanung für die Universität Paderborn bis 2020 beraten,
  • mit dem Präsidium Vorstellungen über die strategische Planung für den Zeitraum nach Auslaufen des Hochschulpakts im Jahr 2020 entwickelt,
  • auf der Grundlage eines Berichts der Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement eine Bestandsaufnahme der bestehenden E-Learning-Konzepte und -Projekte der Universität Paderborn zur Kenntnis genommen sowie in Anwesenheit des AStA-Vorsitzenden Perspektiven einer Entwicklung und möglichen Vermarktung von Online-Studienangeboten nach dem Vorbild der US-amerikanischen MOOCs diskutiert,
  • den Unfall einer Beamtin als Dienstunfalls gemäß § 31 BeamtVG anerkannt,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung bzw. eines DFG-Stipendiums als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • sich vom Kanzler unter Würdigung von dessen Verdiensten um die Entwicklung der Universität Paderborn verabschiedet.

4. Sitzung am 1.3.2013
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 4. Sitzung am 1.3.2013

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2012 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule im Jahr 2013 gem. § 21 Abs. 1 Nr. 4 HG i.V.m. § 16 Abs. 3 HG zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • aufgrund von § 49 Abs. 2 Satz 2 HG über die Bereitstellung einer zusätzlichen Stelle EG 13 TV-L und die Bestellung einer weiteren Fachkraft für Arbeitssicherheit entscheiden,
  • als Themen für künftige Beratungen festgelegt:
    • mittelfristige Finanzentwicklung der Hochschule (2014-2019)
    • Risikoplanung für die Hochschulentwicklung nach 2020
    • Weiterentwicklung und Vermarktung von Online-Studienangeboten
    • Internationalisierungsstrategien
    • Perspektiven des Einsatzes von Informations- und Medientechnik.

3. Sitzung am 7.12.2012
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 3. Sitzung am 7.12.2012

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • mit dem Präsidium und dem Senatssprecher die „Eckpunkte zum Entwurf eines Hochschulzukunftsgesetzes“ diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2012 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • dem Wirtschaftsplan 2013 gem. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG zugestimmt und die mittelfristige Erfolgsplanung 2012-2016 zur Kenntnis genommen,
  • die Empfehlung der Findungskommission zur Vorbereitung der Wahl der Vizepräsidentin/des Vizepräsidenten für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung gem. § 10 Abs. 4 GeschäftsO des Hochschulrats entgegengenommen,
  • einen Bericht des Präsidenten über den Stand und die Perspektiven der Initiative „Werte und Kultur“ entgegengenommen,
  • den Unfall eines Hochschulbeamten als Dienstunfall gemäß § 31 BeamtVG anerkannt,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • unter beratender Teilnahme des Personalratsvorsitzenden beschlossen, dass ab 7.12.2012 für einen Zeitraum von drei Jahren von der Anwendung der Regelung des § 65 des LBG NRW abgesehen wird,
  • das Präsidium beauftragt, das universitäre Angebot an online-Lernangeboten systematisch zu erfassen und Möglichkeiten einer Verwertung nach dem Vorbild der US-amerikanischen MOOCs (Massive Open Online Courses) sowie eines Einsatzes in der wissenschaftlichen Weiterbildung zu prüfen.

2. Sitzung am 7.9.2012
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 2. Sitzung am 7.9.2012

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2012 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • das Präsidium auf der Grundlage des Testats des bestellten Wirtschaftsprüfers gemäß § 11 Abs. 2 Satz 2 HWFVO i.V.m. § 5 Abs. 4 Satz 3 und § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 6 HG entlastet und die KPMG GmbH gem. Buchst. F Abs.1 der VV zu § 10 HWFVO als Wirtschaftsprüfer für den Jahresabschluss und die Wirtschaftsführung 2012 bestellt,
  • die strategischen Aspekte der Wirtschaftsplanung 2013 mit dem Präsidium erörtert,
  • die Berufungsbilanz für den Zeitraum 1.9.2011 bis 31.8.2012 mit dem Präsidium diskutiert,
  • einen Bericht des Präsidenten über das Risikomanagement an der Universität Paderborn entgegengenommen,
  • zwei Unfälle als Dienstunfälle gem. § 31 BeamtVG anerkannt;
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung von Lehrstuhlvertretungen als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • Zeiten als Rechtsanwalt vor Berufung in das Beamtenverhältnis gem. § 11 Nr. 1a BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • § 12 Abs. 1 der Geschäftsordnung des Hochschulrats geändert und die Aufwandsentschädigung für die Hochschulratsmitglieder auf Vorschlag des Kanzlers neu festgesetzt.

1. Sitzung am 27.6.2012
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 1. Sitzung am 27.6.2012

  • Herrn Prof. Dr. Winfried Schulze zum Vorsitzenden und Herrn Hubertus Benteler zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt,
  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2012 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • dem Vorschlag des Präsidiums zugestimmt, den für das Geschäftsjahr 2011 erwarteten Jahresüberschuss in Höhe von 1,786 Mio. € in die freie Gewinnrücklage einzustellen (§ 11 Abs. 2 Satz 4 HWFVO),
  • seinen Arbeitsplan für den Zeitraum 2012/2013 beschlossen,
  • Herrn Prof. Dr. Friedhelm Meyer auf der Heide, Herrn Prof. Dr. Winfried Schulze und Frau Prof. Dr. Martina Schraudner als Mitglieder der Findungskommission zur Vorbereitung der Wahl der Vizepräsidentin/des Vizepräsidenten für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung gem. § gem. § 17 Abs. 3 Satz 1 HG i.V.m. § 10 GO des Hochschulrats gewählt,
  • einen Unfall als Dienstunfall gem. § 31 BeamtVG anerkannt;
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung von Lehrstuhlvertretungen als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt.
     

---------------------------------
 

22. Sitzung am 2.3.2012
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 22. Sitzung am 2.3.2011

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2011 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule gem. § 21 Abs. 1 Nr. 4 i.V.m. § 16 Abs. 3 HG für das Jahr 2011 zustimmend zur Kenntnis genommen und das Präsidium gem. § 21 Abs. 1 Nr. 6 i.V.m. § 5 Abs. 4 Satz 3 entlastet,
  • mit dem Präsidium, der PAUL-Projektleitung, der CIO und den Geschäftsführern der Datenlotsen Informationssysteme GmbH Stand und Perspektiven des „Paderborner Assistenzsystems für Universität und Lehre“ (PAUL) erörtert,
  • einen Unfall als Dienstunfall gem. § 31 BeamtVG anerkannt;
  • einer Beurlaubung gem. § 34 Abs. 1 Freistellungs- und Urlaubsverordnung NRW zugestimmt.

21. Sitzung am 2.12.2011
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 21. Sitzung am 2.12.2011

  • sich vom Präsidium über die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn unterrichten lassen,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage sowie den Liquiditätsbericht für das 3. Quartal 2011 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • dem Wirtschaftsplan 2012 gem. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG zugestimmt und die mittelfristige Finanzplanung 2012-2015 zur Kenntnis genommen,
  • die KPMG als Wirtschaftsprüfer für die Testierung des Jahresabschlusses 2011 berufen,
  • sich den Stand der Verhandlungen über die Ziel- und Leistungsvereinbarung IV (ZLV 2012-2013) berichten lassen,
  • Herrn Prof. Dr. Winfried Schulze und Herrn Dr. Herbert Hanselmann als Vertreter des Hochschulrats in das Auswahlgremium gem. § 21 Abs. 4 HG gewählt,
  • Zeiten der Beurlaubung als ruhegehaltsfähige Dienstzeit gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • seine Arbeitsplanung für den Zeitraum 1.1.2012 bis 5.6.2012 beschlossen.

20. Sitzung am 2.9.2011
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 20. Sitzung am 2.9.2011

  • sich vom Präsidium über die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn unterrichten lassen,
  • die als Ergebnis der Einführung der kaufmännischen Buchführung erstellte Eröffnungsbilanz zum 1.1.2010 und den kaufmännischen Jahresabschluss 2010 beraten sowie einen Beschluss über die Behandlung des Jahresfehlbetrags 2010 gefasst,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage sowie den Liquiditätsbericht für das 2. Quartal 2011 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen und der Umstellung des Quartalsberichts auf die Systematik der Ergebnisrechnung zugestimmt,
  • sich den Stand der Verhandlungen über die Ziel- und Leistungsvereinbarung IV (ZLV 2012-2013) berichten lassen,
  • mit dem Präsidium den Stand der Fakultäts- und Institutsbegehungen diskutiert,
  • die vom LRH geprüfte Thematik der Stiftungsprofessuren erörtert und das Präsidium gebeten, den Erlass von Grundsätzen für die Zusammenarbeit mit Stiftern zu prüfen,
  • die Berufungsbilanz des Präsidenten für den Zeitraum vom 1.12.2010 bis 1.9.2011 zur Kenntnis genommen,
  • das Präsidium um die Vorlage einer mittelfristigen Finanzplanung für die Restlaufzeit der zweiten Phase des Hochschulpakts 2020 (2012-2015) für den gesamten Hochschulbereich gebeten
  • beschlossen, den Stand und die Perspektiven des Projekts „PAUL“ in der Sitzung am 2.3.2012 zu diskutieren.

19. Sitzung am 6.5.2011
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 19. Sitzung am 6.5.2011

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2011 zur Kenntnis genommen,
  • die Anpassung des Entwurfs der Ziel- und Leistungsvereinbarung IV an den geänderten Musterentwurf des MIWF beraten,
  • einen Bericht der Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement zu den Problemen des Übergangs vom Bachelor- in das Masterstudium beraten und die Entwicklung rechtlich unbedenklicher Zugangsregelungen zum Masterstudium empfohlen.

18. Sitzung am 4.3.2011
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 18. Sitzung am 4.3.2011

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2010 sowie die Ausgabenplanung des Präsidiums für 2011 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule gem. § 21 Abs. 1 Nr. 4 i.V.m. § 16 Abs. 3 HG für das Jahr 2010 zustimmend zur Kenntnis genommen und das Präsidium gem. § 21 Abs. 1 Nr. 6 i.V.m. § 5 Abs. 4 Satz 3 entlastet,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • Unfälle als Dienstunfälle im Sinne von § 31 BeamtVG anerkannt,
  • Möglichkeiten der Novellierung des Hochschulgesetzes diskutiert.

17. Sitzung am 3.12.2010
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 17. Sitzung am 3.12.2010

  • mit dem Präsidium Frau Prof. Christine Silberhorn empfangen und ihr als Leibniz-Preisträgerin 2011 gratuliert.
  • die Berufung von Frau Juniorprofessorin Sina Ober-Blöbaum in das Junge Kolleg der nordrhein-westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste zur Kenntnis genommen.
  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage sowie über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2010 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Entwurf des Wirtschaftsplanes 2011 zur Kenntnis genommen,
  • die Berufungsbilanz für das Jahr 12/2009 bis 11/2010 zur Kenntnis genommen,
  • die Ausführungen zu Alumni / Fund Raising zur Kenntnis genommen und das Präsidium ermutigt, diese Arbeit weiterhin positiv zu begleiten.
  • die Ausführungen zur wissenschaftlichen Weiterbildung zur Kenntnis genommen und das Präsidium gebeten, das Thema weiter zu verfolgen.
  • die Eilentscheidung zur Exzellenzprofessur für „Kognitive Systeme mit dem Schwerpunkt Kooperative Robotik und Schwarmintelligenz“ gem. § 38 Abs. 1 Satz 7 zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung von Professurvertretungen als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • seine Arbeitsplanung 2011 verabschiedet.

16. Sitzung am 3.9.2010
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 16. Sitzung am 3.9.2010

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage im 2. Quartal 2010 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Liquiditätsbericht für das erste Halbjahr 2010 beraten und Empfehlungen zu einer Optimierung des Liquiditätsmanagements gegeben,
  • die beabsichtigte Anmeldung eines Zentrums für Leichtbau mit Hochleistungswerkstoffen (ZLH) beim Wissenschaftsrat Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Forschungsbauten an Hochschulen“ ausdrücklich begrüßt,
  • die strategischen Ziele der Finanzplanung des Präsidiums bis 2011 diskutiert,
  • der beabsichtigten Eigenbeteiligung der Universität Paderborn an Maßnahmen zur baulichen Entwicklung zugestimmt,
  • dem Entwurf der Ziel- und Leistungsvereinbarung IV (ZVL 2011-2013) vorbehaltlich einiger textlicher Änderungen zugestimmt,
  • den Planungsstand der Initiative „Nimm’s sportlich“ zustimmend zur Kenntnis genommen und die Initiatoren gebeten, die Vorbereitungen für die im Mai und Juni 2011 geplanten Veranstaltungen fortzusetzen,
  • einen Dienstunfall gem. § 31 BeamtVG anerkannt,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung von Professurvertretungen als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • einem Antrag auf Gewährung von Altersteilzeit gem. § 65 LBG zugestimmt.

15. Sitzung am 7.5.2010
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 15. Sitzung am 7.5.2010

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage im 1. Quartal 2010 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Jahresabschluss 2009 beraten,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums gem. § 16 Abs. 3 Satz 2 HG i.V.m. § 21 Abs. 1 Nr.4 HG über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule im Jahr 2009 zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • das Präsidium gem. § des Präsidiums gem. § 5 Abs. 4 Satz 2 HG i.V.m. § 21 Abs. 1 Nr. 6 HG für das Jahr 2009 entlastet,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung von Professurvertretungen als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • den Zeitabstand der Regelbeurteilung von Beamtinnen und Beamten der Universität Paderborn gem. § 93 Abs. 1 LBG auf fünf Jahre festgelegt; der Stichtag für die nächste Regelbeurteilung ist der 01.06.2012,
  • den Kanzler um Einführung jährlicher B + F (Beurteilungs- und Förderungs-) Gespräche gebeten,
  • den Vorsitzenden gebeten, mit den Dekanen im Rahmen eines Consilium Decanale die Frage der hochschulinternen Konsequenzen von Rankings zu erörtern.

14. Sitzung am 19.3.2010
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 14. Sitzung am 19.3.2010

  • die Eilentscheidung zur Exzellenzprofessur für „Formale Methoden der Softwaretechnik mit dem Schwerpunkt Sicherheit“ gem. § 38 Abs. 1 Satz 7 zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage im 4. Quartal 2009 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • die Strategie der Hochschulleitung zur Umsetzung des Hochschulpakts II (2011-2015) zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • sich über den Zeitplan für die Erstellung der Ziel- und Leistungsvereinbarung der 4. Generation (2011-2013) informiert und die Wiederaufnahme des Themas in der Sitzung am 03. September 2010 in Aussicht genommen,
  • Änderungen der Geschäftsordnung des Hochschulrats beschlossen, wonach der Vorsitzende dem Senat einmal im Semester über die Tätigkeit des Hochschulrats berichtet und der Senat Tagesordnungen und Ergebnisprotokolle des Hochschulrats erhält. Ferner wurde der vertrauliche Umgang mit Personalunterlagen im Zusammenhang mit den Präsidiumswahlen geregelt;
  • das Modell der Hochschule für die interne Mittelverteilung zur Kenntnis genommen,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung von Professurvertretungen als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt.

13. Sitzung am 4.12.2009
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 13. Sitzung am 4.12.2009

  • die Absicht des Vorsitzenden, den Eintritt des Kanzlers in den Ruhestand auf dessen Antrag gem. § 32 Abs. 1 LBG auf den 20.06.2013 zu verschieben, zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage im 3. Quartal 2009 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • dem Wirtschaftsplan 2010 gem. § 21 Abs. 1 Nr. 3 HG nach eingehender Beratung zugestimmt,
  • auf Vorschlag des Kanzlers einen Wirtschaftsprüfer zur Prüfung der Eröffnungsbilanz sowie Testierung des Jahresabschlusses 2010 gem. VV zu § 11 HWFVO bestimmt,
  • Dienstunfälle gem. § 31 BeamtVG anerkannt,
  • seine Arbeitsplanung 2010 verabschiedet.

12. Sitzung am 4.9.2009
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 12. Sitzung am 4.9.2009

  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage im 2. Quartal 2009 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • der finanziellen Eigenbeteiligung der Universität Paderborn am Hochschulmodernisierungsprogramm (HMOP) in Höhe von 2,1 Mio. € zugestimmt,
  • einen Bericht des Präsidenten über die Berufungsbilanz der Universität Paderborn im Zeitraum 2007 bis 2009 zur Kenntnis genommen,
  • Berichte der Vizepräsidentin und der Vizepräsidenten zu Leitthemen der Hochschulentwicklung (Forschungsschwerpunkte, Graduiertenförderung, Drittmittelentwicklung / Qualitätsmanagementsystem, Bologna-Prozess, Lehrerbildungsreform und Bildungsforschung / Internationalisierung, Hochschule und Spitzensport) zur Kenntnis genommen,
  • den Prüfbericht des Landesrechnungshofs zur wissenschaftlichen Weiterbildung und die Stellungnahme der Hochschule zu den Prüfbemerkungen erörtert. Der Hochschulrat wird die Ansätze der Hochschule auf diesem Gebiet und Möglichkeiten einer systematischen Ausweitung in einer seiner nächsten Sitzungen besprechen.
  • die Befugnis zur Anerkennung von Beurlaubungszeiten von Professorinnen und Professoren vor der Ernennung n der Universität Paderborn als ruhegehaltsfähige Dienstzeit gem. § 49 Abs. 1 Satz 2 BeamtVG an den Präsidenten delegiert,
  • beschlossen, Konsequenzen von Ergebnissen des aktuellen CHE-HochschulRankings auf Fächer der Universität Paderborn mit dem Präsidium in einer der nächsten Sitzungen zu erörtern.

11. Sitzung am 8.5.2009
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 11. Sitzung am 8.5.2009

  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage im 1. Quartal 2009 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Jahresabschluss 2009 beraten, die Verwendung des Überschusses gemäß § 11 Abs. 1 Satz 3 und Abs. 2 Satz 4 der Verordnung über die Wirtschaftsführung der Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulwirtschaftsführungsverordnung – HWFVO) beschlossen und das Präsidium gem. § 5 Abs. 4 und § 21 Abs. 1 Nr. 6 HG entlastet,
  • der Gründung der „Zukunftsmeile Fürstenallee Infrastrukturgesellschaft mbH“ gem. § 21 Abs. 1 Nr. 3 HG zugestimmt,
  • gem. § 65 Abs. 3 des Gesetzes zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften beschlossen, dass für die Beamten der Universität Paderborn für drei Jahre von der Anwendung der Altersteilzeit abgesehen wird.

10. Sitzung am 6.3.2009
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 10. Sitzung am 6.3.2009

  • der Hochschulentwicklungsplanung des Präsidiums zugestimmt; Einzelfragen der Entwicklungsplanung (Entwicklung der Drittmitteleinwerbungen/Forschungsschwerpunkte, internationale Beziehungen, Qualität von Lehre und Studium/Qualitätsmanagement) wird der Hochschulrat in seiner Sitzung am 04.09.2009 vertiefend behandeln;
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule gem. § 21 Abs. 1 Nr. 4 i.V.m. § 16 Abs. 3 HG für das Jahr 2008 zustimmend zur Kenntnis genommen;
  • der Übernahme weiterer Hochschulaufgaben auf Vorschlag des Senats gem. § 3 Abs. 6 HG i.V. mit § 21 Abs. 1 Nr. 3 HG zugestimmt sowie
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage im 4. Quartal 2008 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen.

Der Hochschulratsvorsitzende steht zu einer Diskussion über gemeinsam interessierende Fragen in der Senatsitzung am 25.03.2009 zur Verfügung

9. Sitzung am 5.12.2008
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 9. Sitzung am 5.12.2008

  • den Bericht des Präsidiums gemäß § 21 Abs. 2 Satz 3 Hochschulgesetz (HG) NRW über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage im dritten Quartal 2008 entgegengenommen
  • mit dem Präsidium strategische Fragen der Haushalts- und Wirtschaftsführung erörtert und gem. § 21 Abs. 1 Nr. 3 HG dem Wirtschaftsplanentwurf des Präsidiums für das Jahr 2009 zugestimmt
  • für die Amtszeit vom 01.07.2008 bis 30.06.2012 gem. § 67 Landespersonalvertretungsgesetz NRW (LPVG) die Vorsitzenden der Einigungsstellen und deren Stellvertreter bestellt und die Beisitzer für die oberste Dienstbehörde benannt
  • seine Arbeitsschwerpunkte im Jahr 2009 beschlossen.

Der Hochschulrat hat ferner entschieden, eilbedürftige Entscheidungen der obersten Dienstbehörde künftig im Umlaufverfahren zu treffen.
Die erste Quartalssitzung 2009 wird vom 6. Februar auf den 6. März 2009 verschoben.

Verwaltung

Fr., 1. September 2017 (Tagesordnung
Fr., 1. Dezember 2017 
Fr., 2. März 2018
Fr. 1. Juni 2018
Fr. 7. September 2018 (voraussichtlich)
Fr. 7. Dezember 2018 (voraussichtlich)

The University for the Information Society