Familiengerechte Hochschule

Studienabschlussfinanzierung

4.9.1 DAKA-Darlehen

Studierende, die sich in der Studienabschlussphase befinden und keine Finanzierung nach dem BAföG mehr erhalten, können mit einem Studienabschlussdarlehen aus dem allerdings begrenz­ten Fonds der Darlehenskasse der Studentenwerke im Land NRW (DAKA) gefördert werden.  


Voraussetzungen

Um ein DAKA-Darlehen zu erhalten, müssen Sie

  • an einer staatlichen Hochschule in Nordrhein-Westfalen eingeschrieben sein und einen Sozialbeitrag an das örtliche Studentenwerk entrichten,
  • bei der Sicherung Ihres Lebensunterhaltes auf eine Finanzhilfe angewiesen sein,
  • einen Bürgen stellen und
  • die Studienabschlussphase erreicht haben.


Als Studienabschlussphase gilt allgemein ein Zeitraum von 18 Monaten vor Beendigung des Stu­diums. Lebensalter und Semesterzahl spielen bei der Darlehensvergabe eine nachgeordnete Rolle. Ein Rechtsanspruch auf die Bewilligung eines Darlehens besteht nicht.  


Darlehenshöhe und Darlehensauszahlung

Die DAKA vergibt Studiendarlehen bis zu einem Höchstbetrag von 7.500 Euro pro Studie­rende/Studierenden, in Sonderfällen kann die Darlehenshöhe bis 12.500 Euro gehen. Das Darle­hen wird üblicherweise in Monatsraten ausgezahlt, die Förderrate kann bis 1.000 Euro monatlich betragen. Im Rahmen der Darlehensrichtlinien können Sie die Darlehenshöhe und die monatliche Förderhöhe nach Ihrer Bedürfnislage flexibel gestalten. Die Auszahlung des Darlehens nimmt die DAKA-Geschäftsstelle in Köln vor, die Fördermittel werden auf Ihr persönliches Girokonto überwiesen. Zur anteiligen Deckung der Verwaltungskos­ten werden bei der Auszahlung der letzten Darlehensrate 5 % des Darlehensbetrages einbehal­ten. Weitere Kosten entstehen Ihnen nicht, wenn von einem regulären Tilgungsverlauf ausgegan­gen wird.  


Rückzahlung

Ein Jahr nach Ende des Förderungszeitraumes beginnt die Tilgung Ihres Darlehens.Die Rückzahlungsrate beträgt 130,00 € pro Monat. Die Rückzahlung erfolgt im Lastschriftver­fahren. Die zum Ersten eines Monats fällige Rate wird von Ihrem Bankkonto abgebucht. Falls Sie der Rückzahlung nicht wie vorgesehen nachkommen können, wenden Sie sich in diesem Fall an die DAKA-Geschäftsstelle in Köln. Sie wird Ihnen im Rahmen Ihrer Möglichkeiten helfen.


Ansprechpartnerin beim Studentenwerk Paderborn:
 
Mechthild Mues-Even
Zimmer 19
Telefon: 0 52 51/60-3113
E-Mail: mues(at)studentenwerk-pb.de  

Sprechzeiten:
Montag-Donnerstag: 10:00-12:00 Uhr
Donnerstag      13:30-15:30 Uhr  


4.9.2 Bildungskredit

Durch das Bildungskreditprogramm wird ein zeitlich befristeter, zinsgünstiger Kredit zur Unterstützung von Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern in fortgeschrittenen Ausbil­dungsphasen angeboten, der neben oder zusätzlich zu Leistungen nach dem Bundesausbildungs­förderungsgesetz (BAföG) als weitere Möglichkeit der Ausbildungsfinanzierung zur Verfügung steht. Der Bildungskredit dient bei nicht nach dem BAföG geförderten Auszubildenden der Sicherung und Beschleunigung der Ausbildung, bei BAföG-geförderten Auszubildenden der Finanzierung von außergewöhnlichem, nicht durch das BAföG erfasstem Aufwand, wie z. B. besonderen Studienmaterialien, Exkursionen oder Schulgebühren.

Damit die Kreditkonditionen besonders günstig sein können, übernimmt der Bund gegenüber der auszahlenden Kreditanstalt für Wiederaufbau eine Ausfallbürgschaft (Bundesgarantie) für den Auszubildenden. Für Studierende sowie Schülerinnen und Schüler, die häufig keine Sicherheiten stellen können, wird hierdurch ein Angebot geschaffen, das auf dem Kapitalmarkt nicht verfüg­bar ist. Einkommen und Vermögen des Auszubildenden oder seiner Eltern spielen keine Rolle.

Über nähere Einzelheiten zum Bildungskredit informiert das zuständige Bundesverwaltungsamt in Köln im Internet unter www.bundesverwaltungsamt.de.  Auch die im Kap. 4.8 genannte Bro­schüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung enthält detaillierte Informationen zum Bildungskredit. 


4.9.3 Hilfe zum Studienabschluss

Studierenden wird als Hilfe zum Studiumsabschluss für bis zu zwölf Monate Ausbildungsförde­rung als verzinsliches Bankdarlehn geleistet, wenn der Studierende innerhalb von vier Semestern nach der Förderungshöchstdauer zur Abschlussprüfung zugelassen worden ist und innerhalb der Abschlusshilfedauer das Studium abschließen kann.  Nähere Informationen erhalten Sie bei der/dem für Sie zuständigen Mitarbeiterin/Mitarbeiter des Amtes für Ausbildungsförderung beim  Studentenwerk Paderborn.

Download: Antrag Studienabschlusshilfe (PDF)  

Index A-Z | Impressum | Webmaster | Login | Geändert am: 06.05.2009