Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Sommer auf dem Campus. Show image information
Sommer auf dem Campus. Show image information
Sommer auf dem Campus. Show image information
Sommer auf dem Campus. Show image information
Sommer auf dem Campus. Show image information

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Universität Paderborn in Champions League gesunder Unternehmen – Corporate Health Award geht wiederholt nach Ostwestfalen

Die Universität Paderborn hat jetzt zum zweiten Mal in Folge und zum dritten Mal insgesamt den „Corporate Health Award“ gewonnen. Ausgezeichnet wurde das vorbildliche „Betriebliche Gesundheitsmanagement“ der ostwestfälischen Hochschule. Die Preisverleihung war eingebettet in eine ganztägige Fachkonferenz zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement in Bonn.

Ausgelobt wird der viel beachtete Preis alljährlich von den drei Partnern EuPD Research Sustainable Management, Handelsblatt und ias-Gruppe. Zum neunten Mal haben sie die „gesündesten Unternehmen Deutschlands“ geehrt. Zu den Preisträgern zählen etwa die Deutsche Telekom AG, die AXA Konzern AG und die Robert Bosch GmbH. Die Universität Paderborn wurde in der Kategorie Gesunde Hochschule ausgezeichnet.

„Wir spielen jetzt im übertragenen Sinn in der Champions League des Betrieblichen Gesundheitsmanagements“, freut sich Simone Probst, Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung der Universität Paderborn.

Einen großen Anteil an der Auszeichnung hat die „Gesunde Hochschule Paderborn“. Hier werden seit über zwanzig Jahren alle Aktivitäten rund um die Gesundheit der Mitarbeitenden gebündelt. Und das mit stetig wachsendem Erfolg: „Wir haben unsere Angebote in den vergangenen Jahren am Bedarf der Kolleginnen und Kollegen ausgerichtet und stark ausgebaut“, sagt Sandra Bischof. Sie leitet die Gesunde Hochschule Paderborn und zählt einige Angebote auf: „Mobile Massage am Arbeitsplatz, das Programm Azubi-FIT, Ergonomieberatung, die Teilnahme am Hochschulsport, Grippeschutzimpfung, Checks und Messungen, den Gesundheitspass und nicht zuletzt die Uni-Gesundheitstage.“

Angesiedelt ist die Gesunde Hochschule Paderborn im Bereich Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz der Universität. Die Sachgebietsleiterin Diana Riedel sieht in der erneuten Auszeichnung ebenfalls „die Bestätigung dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die aktive Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz ist für uns nicht nur lästige Pflicht, sondern dank unserer umfassenden Herangehensweise auch mit viel kreativer Leidenschaft verbunden.“

„Es macht keinen Sinn, Gesundheit von oben zu verordnen“, sagt Sandra Bischof. „Neben der strukturellen Verhältnisprävention bieten wir zahlreiche niedrigschwellige Angebote und ernten dafür viel Lob.“

Davon, dass sich Betriebliches Gesundheitsmanagement auf Dauer auszahlt, ist Simone Probst überzeugt: „Das Angebot ist einer der so genannten „weichen Faktoren“, die bei der Berufswahl eine zunehmend größere Rolle spielen. Daher trägt der Corporate Health Award sicher dazu bei, dass die Universität Paderborn ihre Attraktivität als Arbeitgeberin weiter steigert.“

Die Verleihung der Awards, die erneut unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie stand, wurde von über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besucht. Der Preis ging an Siegerunternehmen aus 13 Branchen- und vier Sonderpreiskategorien. Insgesamt bewarben sich 304 Unternehmen, Behörden und Institutionen um die Auszeichnung.
 

Text: Heiko Appelbaum

The University for the Information Society