Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q. Show image information
Einblick in die Labore des Gebäudes K. Show image information
Chemiestudierende arbeiten im Labor. Show image information
Einblick in die Universitätsbibliothek. Show image information
Lernen mit Ausblick im Gebäude Q. Show image information

Einblicke

Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Labore des Gebäudes K.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Chemiestudierende arbeiten im Labor.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Universitätsbibliothek.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Lernen mit Ausblick im Gebäude Q.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung Hochschulgruppe Attac Paderborn

Hochschulgruppe Attac Paderborn lädt zum Vortrag "Katastrophe Mittelmeer" von Martin Kolek

Zeit: 22.11.2017, 19:00 Uhr
Ort: Uni Paderborn, Hörsaal O1 (Pohlweg)

Am Mittwoch, 22. November, 19 Uhr, berichtet Martin Kolek aus Delbrück in seinem Vortrag „Katastrophe Mittelmeer“ von seinem Einsatz auf der Sea-Watch, über die Situation von Helfenden, Geflüchteten und Geretteten – auf See und auf Land. Er zeigt auf, wie die EU-Politik und der EU-Grenzschutz dafür sorgen, dass die Zivile Seenotrettung ausgesetzt wird, und welche menschenverachtenden ökonomischen Interessen dahinter stehen. Dazu wird er auch aus seinem Buch „Neuland“ vorlesen, welches die Lage auf dem Mittelmeer und die Notwendigkeit des verstärkten Engagements aus vielen Perspektiven beleuchtet. Hierzu lädt die Paderborner Attac-Gruppe herzlich ein.    

The University for the Information Society