Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is only available in German
Auch zum AStA-Sommerfestival 2017 werden wieder rund 15.000 Besucher erwartet. Show image information
Auf insgesamt drei Bühnen und zwei DJ-Areas sorgen Musikerinnen und Musiker für jede Menge Partystimmung. Show image information
Warten auf den Headliner des Abends – schon lange vor dem Auftritt sind tausende Festivalbesucher auf der Wiese vor dem Auditorium maximum. Show image information
Headliner im Jahr 2016 waren „Fettes Brot“ – in diesem Jahr spielen die „Sportfreunde Stiller“ auf der Hauptbühne. Show image information

Impressionen vom AStA-Sommerfestival 2016

Auch zum AStA-Sommerfestival 2017 werden wieder rund 15.000 Besucher erwartet.

Photo: Universität Paderborn, Vanessa Dreibordt

Impressionen vom AStA-Sommerfestival 2016

Auf insgesamt drei Bühnen und zwei DJ-Areas sorgen Musikerinnen und Musiker für jede Menge Partystimmung.

Photo: Universität Paderborn, Vanessa Dreibrodt

Impressionen vom AStA-Sommerfestival 2016

Warten auf den Headliner des Abends – schon lange vor dem Auftritt sind tausende Festivalbesucher auf der Wiese vor dem Auditorium maximum.

Photo: Universität Paderborn, Vanessa Dreibrodt

Impressionen vom AStA-Sommerfestival 2016

Headliner im Jahr 2016 waren „Fettes Brot“ – in diesem Jahr spielen die „Sportfreunde Stiller“ auf der Hauptbühne.

Photo: Universität Paderborn, Vanessa Dreibrodt

| Mitteilung

Ringvorlesung „Wirtschaftsethik“ – Auftaktveranstaltung am 23. Mai: Industrie 4.0 und die Rolle des Menschen

Am 23. Mai eröffnet Dr. Eberhard Niggemann, Leiter der Weidmüller Akademie, mit seinem Vortrag „Industrie 4.0: Spielt der Mensch noch eine Rolle?“ die Ringvorlesung Wirtschaftsethik. Der Vortrag findet von 18.30 bis 19.45 Uhr auf dem Universitätscampus im Gebäude L (Pohlweg), Ebene 0, Hörsaal L1 statt. Nach dem Vortrag gibt es Zeit für Nachfragen und Diskussionen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Im Vortrag geht es um die Frage, warum der Mensch mit seinen Fähigkeiten auch künftig in der Arbeitswelt eine entscheidende, aber veränderte Rolle spielen wird. Aus seinen Erfahrungen bei Weidmüller wird Niggemann einen Einblick darüber geben, wie aus der fortschreitenden Digitalisierung Veränderungen in Tätigkeitsstrukturen sowie Arbeitsprozessen entstehen und welche Herausforderungen und Chancen sich für Mitarbeiter daraus entwickeln.

Mit dieser Auftaktveranstaltung setzt die Ringvorlesung Wirtschaftsethik ihren Blick in die „Arbeitswelt 4.0“ aus dem vergangenen Wintersemester fort: Wie sieht der Arbeitsplatz in Zukunft aus? Welche Chancen und Risiken ergeben sich für den Menschen und seine Umwelt durch die fortschreitende Digitalisierung? Und wie kann mit Veränderungen umgegangen werden? Während das Wintersemester in den Vorträgen einen akademischen Zugang mit Referenten aus den Bereichen der Theologie, der Wirtschaftswissenschaften sowie der Arbeitspsychologie eingenommen hat, kommen in diesem Semester insbesondere Stimmen aus der Praxis zu Wort.

_________________________________________________________________________________

Weitere Informationen zum Kooperationsbereich Wirtschaftsethik:

Die Ringvorlesung Wirtschaftsethik begleitet die seit fünf Jahren bestehende Kooperation der Theologischen Fakultät Paderborn und der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn im Bereich Wirtschaftsethik und hat zum Ziel, wissenschaftlichen Reflexionen zu wirtschaftsethischen Themen Raum zu geben sowie Stimmen aus dem regionalen Umfeld zu Wort kommen zu lassen. Verantwortlich für diese Kooperation sind Prof. Dr. Günter Wilhelms (Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre, Theologische Fakultät Paderborn) und Prof. Dr. René Fahr (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Corporate Governance, Universität Paderborn).

 

 

The University for the Information Society