Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is only available in German
Auch zum AStA-Sommerfestival 2017 werden wieder rund 15.000 Besucher erwartet. Show image information
Auf insgesamt drei Bühnen und zwei DJ-Areas sorgen Musikerinnen und Musiker für jede Menge Partystimmung. Show image information
Warten auf den Headliner des Abends – schon lange vor dem Auftritt sind tausende Festivalbesucher auf der Wiese vor dem Auditorium maximum. Show image information
Headliner im Jahr 2016 waren „Fettes Brot“ – in diesem Jahr spielen die „Sportfreunde Stiller“ auf der Hauptbühne. Show image information

Impressionen vom AStA-Sommerfestival 2016

Auch zum AStA-Sommerfestival 2017 werden wieder rund 15.000 Besucher erwartet.

Photo: Universität Paderborn, Vanessa Dreibordt

Impressionen vom AStA-Sommerfestival 2016

Auf insgesamt drei Bühnen und zwei DJ-Areas sorgen Musikerinnen und Musiker für jede Menge Partystimmung.

Photo: Universität Paderborn, Vanessa Dreibrodt

Impressionen vom AStA-Sommerfestival 2016

Warten auf den Headliner des Abends – schon lange vor dem Auftritt sind tausende Festivalbesucher auf der Wiese vor dem Auditorium maximum.

Photo: Universität Paderborn, Vanessa Dreibrodt

Impressionen vom AStA-Sommerfestival 2016

Headliner im Jahr 2016 waren „Fettes Brot“ – in diesem Jahr spielen die „Sportfreunde Stiller“ auf der Hauptbühne.

Photo: Universität Paderborn, Vanessa Dreibrodt

|

„garage33“ öffnet ihre Tore – Feierliche Einweihung des neuen Innovationsfreiraums im Paderborner Technologiepark – Technologiefonds OWL: 13,2 Millionen Euro Risikokapitalfonds

Am Mittwoch, 17. Mai, fand im Paderborner Technologiepark die feierliche Eröffnung der „garage33“ statt. In dem neuen Innovationsfreiraum werden künftig Start-ups und etablierte Unternehmen gemeinsam unter einem Dach arbeiten. Mit der „garage33“ möchte das Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) zusammen mit der Stadt Paderborn, der Wirtschaftsförderung sowie dem Verein „Paderborn überzeugt“ das „Gründerökosystem“ in der Region OWL weiter ankurbeln.

„Die garage33 ist ein weiterer Meilenstein, um die Ausgründungsaktivität und das Innovationspotenzial der Region OWL weiter auszubauen“, so der Ideengeber Prof. Dr. Rüdiger Kabst. Der Vizepräsident für Technologietransfer und Marketing der Universität Paderborn und Leiter des TecUP setzt sich bereits seit Ende 2012 für den Ausbau und die Professionalisierung der Gründerförderung ein. Durch die enge Kooperation zwischen Traditionsunternehmen und jungen Start-ups erhält der Hightech-Standort Paderborn damit einen zukunftsweisenden Impuls. In den zwölf Büros („Garagen“) und dem angegliederten „Co-Working Space“ erhalten Start-ups auf 550 Quadratmetern nun Zugang zu dem Netzwerk etablierter Unternehmen und haben die Gelegenheit, ihre Ideen direkt in Pilotprojekten umzusetzen. Reife Unternehmen profitieren hingegen von der Mentalität, dem Querdenken der jungen Start-ups und können so innovative und kreative Ideen zurück in ihr Mutterunternehmen tragen.

Namhafte Unternehmen der Region, darunter die Benteler Steel/Tube GmbH, GEA Westfalia Separator Group GmbH, HELLA KGaA Hueck & Co., Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Wortmann KG, Miele & Cie. KG, die Sparkasse Paderborn-Detmold und die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG, engagieren sich bereits jetzt als Premium Partner für das ambitionierte Projekt und möchten sich in Zusammenarbeit mit den „jungen Wilden“ neu inspirieren lassen.

Zudem wird das neue Gründerzentrum eine zentrale Anlaufstelle für den neu eingerichteten Technologiefonds OWL sein. Mit dem Risikokapitalfonds von insgesamt 13,2 Millionen Euro möchten die Geldgeber (Sparkasse Paderborn-Detmold, NRW.Bank und das Elektrotechnik-Unternehmen Phoenix Contact) junge Start-ups aus ganz OWL fördern. Auch Gründungsinteressierte aus anderen Teilen Deutschlands, die nach OWL ziehen, können gefördert werden.

Der Name „garage33“ steht ganz im Geiste bekannter Gründerpersönlichkeiten wie Heinz Nixdorf und Steve Jobs, die ebenfalls in einfachen Garagen begonnen haben. Die Zahl 33 steht für die Region OWL, das Postleitzahlengebiet 33 und die Verbindung der Region durch die A33.

Fotogalerie zur Eröffnung der garage33: groups.upb.de/gallery/index.php/Eroeffnung-garage33.

The University for the Information Society