Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q. Show image information
Einblick in die Labore des Gebäudes K. Show image information
Chemiestudierende arbeiten im Labor. Show image information
Einblick in die Universitätsbibliothek. Show image information
Lernen mit Ausblick im Gebäude Q. Show image information

Einblicke

Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Labore des Gebäudes K.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Chemiestudierende arbeiten im Labor.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Universitätsbibliothek.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Lernen mit Ausblick im Gebäude Q.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Das Hörsaallabor – Messpraxis trotz hoher Teilnehmerzahl

Das Hörsaallabor ergänzt eine ingenieurwissenschaftliche Veranstaltung um Laboreinheiten, in denen Studierende praktische Laborübungen in Kleingruppen direkt im Hörsaal durchführen. Zentrale Zielsetzungen sind dabei die Förderung des Lernprozesses, die Reduzierung von Verständnisschwierigkeiten sowie die Vertiefung von Themeninhalten. 

Tags: Laborpraxis

Homepage: ei.uni-paderborn.de/td/forschung/hoersaallabor/

Beschreibung

Das Hörsaallabor wurde erstmals im Wintersemester 2013/2014 in der Veranstaltung „Grundlagen der Elektrotechnik für Maschinenbau“ erprobt, welche jährlich von über 400 Studierenden besucht wird. Die Einbindung der praktischen Laborversuche basiert dabei auf dem Sandwich-Prinzip , welches kollektive Lernphasen mit Phasen der subjektiven Auseinandersetzung kombiniert. Die subjektiven Phasen werden nun mit verschiedenen aktivierenden Lernmethoden gefüllt. Im Hörsaallabor wird zusätzlich zu den Laborversuchen auch die Methode Peer Instruction  mit Hilfe des webbasierten Live-FeedbackSystems PINGO  realisiert. Durch das Arbeiten und Diskutieren in Kleingruppen werden neben der Fachkompetenz auch Team- und Kommunikationskompetenz gefördert

Weitere Daten

Projektlaufzeit: seit Wintersemester 2013/14

Förderung: Förderpreis der Universität Paderborn für Innovation und Qualität in der Lehre 2012

Weitere Auszeichnungen: IGEL 2014, Lehrpreis 2014 der Universität Paderborn 

Kategorie: Lehr-Lernszenario 

Art des Lernszenarios: Integration, Interaktion und Kollaboration

Contact

Barbara Nofen, Dipl.-Ing.

Teaching Technology

Hörsaallabor

Barbara Nofen
Phone:
+49 5251 60-3505
Office:
P1.6.09.4
Web:

The University for the Information Society