Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is only available in German
Der Campus der Universität Paderborn – Luftbild vom 14. Juni 2017. Show image information
Seit der Gründung im Jahr 1972 ist die Universität stetig gewachsen. Show image information
Der Technologiepark Paderborn – hier arbeiten Ausgründer aus der Universität und junge Start-ups sowie lokale Unternehmen. Auch einige Bereiche der Universität sind hier zu Hause. Show image information
Mitten im Zentrum der Stadt (und in der Mitte des Fotos) liegt der AStA-Stadtcampus. Das Highlight ist die große Dachterrasse mit Blick auf Stadt und Universität. Show image information
Die Zukunftsmeile Fürstenallee (l.), das Heinz Nixdorf Institut (r.) und einige Bereiche der Informatik befinden sich nicht auf dem Hauptcampus, sind aber feste Bestandteile der Universität Paderborn. Show image information

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Der Campus der Universität Paderborn – Luftbild vom 14. Juni 2017.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Seit der Gründung im Jahr 1972 ist die Universität stetig gewachsen.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Der Technologiepark Paderborn – hier arbeiten Ausgründer aus der Universität und junge Start-ups sowie lokale Unternehmen. Auch einige Bereiche der Universität sind hier zu Hause.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Mitten im Zentrum der Stadt (und in der Mitte des Fotos) liegt der AStA-Stadtcampus. Das Highlight ist die große Dachterrasse mit Blick auf Stadt und Universität.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Die Zukunftsmeile Fürstenallee (l.), das Heinz Nixdorf Institut (r.) und einige Bereiche der Informatik befinden sich nicht auf dem Hauptcampus, sind aber feste Bestandteile der Universität Paderborn.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Lehrveranstaltungsevaluation

Die Evaluation der Lehrveranstaltungen dient der ständigen Qualitätssicherung und –verbesserung der Lehre. Im Rahmen der Lehrveranstaltungsevaluation können Studierende ihren Lehrenden Feedback geben und auf diese Weise Studium und Lehre mitgestalten.

Evaluation kann hierbei an verschiedenen Ebenen ansetzen: neben der subjektiven Zufriedenheit der Studierenden mit der Lehrveranstaltung sollte das Ziel sein, auch den tatsächlichen Wissenserwerb der Studierenden als Qualitätskriterium für die Lehre zu berücksichtigen. Auch ist es im Rahmen von längerfristig angelegten Evaluationsprojekten und Absolventenbefragungen möglich zu evaluieren, ob und inwiefern das gelernte Wissen und die erworbenen Kompetenzen im weiteren Studienverlauf und im Beruf angewendet werden können.

Die Universität Paderborn bietet ihren Lehrenden folgende Möglichkeiten der Lehrveranstaltungsevaluation:

Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, im Rahmen der Lehrveranstaltungen regelmäßig Feedback von den Studierenden einzuholen. Weiterführendes Material zu Möglichkeiten der Evaluation von Lehrveranstaltungen finden Sie im Folgenden:

  • Bielefelder lernzielorientierte Evaluation (BiLOE)

The University for the Information Society